Ausländerbeirat

Der Ausländerbeirat der Stadt Rödermark ist wie alle anderen Ausländerbeiräte in der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) verankert und vertritt seit 1993 erfolgreich die Interessen der nicht-deutschen Bevölkerung.

Wo immer die Interessen der ausländischen Bevölkerung berührt werden, setzt der Ausländerbeirat Akzente und gestaltet mit. Auch wenn dies nicht immer gleich sichtbar wird, kommt es allen zugute. Der Ausländerbeirat setzt sich für eine lokale Integrationspolitik ein und kämpft gegen Ungleichbehandlung und Diskriminierung. Er engagiert sich für Religionsfreiheit und gleichberechtige Bildungschancen in Kindertagesstätten und Schulen. Er vertritt gegenüber Verwaltung und Politik die besonderen Belange der ausländischen Bevölkerung und hat dort Mitsprachemöglichkeit. Ebenso organisiert Ausländerbeiräte kulturelle, sportliche oder politische Veranstaltungen und internationale Feste, bei denen sich Menschen und Kulturen aus verschiedenen Ländern und Kontinenten näher kommen.

Die letzten Wahlen der Ausländerbeiräte in Hessen fanden am Sonntag, den 29. November 2015 statt. Fast 614.000 Wählerinnen und Wähler waren in 81 Kommunen und zwei Landkreisen aufgerufen zu entscheiden, wer in ihrer Kommune die Belange der Migrant/innen in den nächsten fünf Jahren vertreten wird. Hessenweit sind 6% aller Wahlberechtigten an die Urne gegangen.

Im Kreis Offenbach lag die Wahlbeteiligung bei den neun teilnehmenden Gemeinden zwischen 3,52 % und 15,12 %.

Den Spitzenwert erreichte der Ausländerbeirat der Stadt Rödermark, der mit diesem Ergebnis hessenweit den sechsten Platz belegte.

Back to Top