Standorte der Defibrillatoren

1. Rathaus Ober-Roden

2. Rathaus Urberach

3. Bürgertreff

4. Sporthalle Ober-Roden

5. Badehaus

6. Kulturhalle

Anwendung

Bei ca. 40% der Herz-Kreislaufstillstände liegt eine Störung im Reizbildungs- und Reizleitungssystem des Herzens vor. Dabei handelt es sich um Herzkammerflimmern, das nur durch Elektroschocks, also sogenannte Defibrillationen, behandelt werden kann. Die einzelnen Herzmuskelzellen arbeiten nicht mehr koordiniert und es wird kein Blut mehr gepumpt. Durch den Elektroschock wird versucht, das Reizsystem wieder in einen geordneten Ablauf zu bekommen.

Defibrillatoren wurden früher nur im Krankenhaus und Rettungsdienst eingesetzt und sind erst seit einigen Jahren auch als sogenannte "Laien"-Defibrillatoren im Einsatz.

Grundsätzlich ist in einem Notfall an folgende Rettungskette zu denken:

Ablaufschema: Auffinden einer hilflosen Person

Notruf 112

Bewusstsein

• Ansprechen
• Schmerzreiz auslösen

Atmung

• Racheninspektion
• Atemwege freimachen

• Atemkontrolle durch

• Sehen

• Hören

• Fühlen

Normale Atmung

--> stabile Seitenlage

Herz-Lungen-Wiederbelebung

  • Person auf feste Unterlagen bringen
  • Herzdruckmassage
    • Druckpunkt Mitte des Brustkorbs
    • Frequenz 100/min., Drucktiefe 4-5 cm
    • häufiger Helferwechsel
    • Beatmung
    • Kopf überstrecken
    • langsam beatmen (1/sec.)
    • auf Brustkorb achten


--> 30x Herzdruckmassage

--> 2x beatmen

Back to Top