Zertifikate für wichtige Anschubkräfte

|   Aktuelles

Zwei neue Engagement-Lotsinnen aus Rödermark wurden bei einem Empfang in Wiesbaden beglückwünscht

Eine dreiköpfige Delegation aus Rödermark war kürzlich mit von der Partie, als im Biebricher Schloss in Wiesbaden ein Empfang in festlich-würdevoller Aufmachung anstand. Staatsminister Axel Wintermeyer, der führende Kopf der Hessischen Staatskanzlei, überreichte Abschlusszertifikate an 40 neue Engagement-Lotsinnen und -Lotsen.

Mittlerweile gibt es in Hessen gut 850 solch gut geschulter Kräfte. Sie helfen in rund 110 Kommunen, wenn es darum geht, ehrenamtliche Aktivitäten zu koordinieren, Projekte umzusetzen und neue freiwillige Aktivposten zu gewinnen. In Rödermark wird dieses Aufgabenfeld vom Ehrenamtsbüro der Stadt betreut. Dessen Leiterin, Ute Schmidt, war gemeinsam mit Monika Köster und Martina Beckmann zur Feierstunde nach Wiesbaden gekommen: Zwei frischgekürte Engagement-Lotsinnen, die erfolgreich am Qualifizierungsprogramm der LandesEhrenamtsagentur Hessen teilgenommen haben.

Ein „Wünschebaum“-Projekt wollen Köster und Beckmann in einer stationären Pflegeeinrichtung in der Stadt zwischen Bulau und Breidert auf den Weg bringen. Eine Anschubfinanzierung von 1.000 Euro wird seitens des Landes dafür zur Verfügung gestellt.

Ute Schmidt bezeichnet die Engagement-Initiative als wichtigen Baustein der sozialen Infrastruktur. Sie erläutert: „Aus Rödermark haben seit 2015 insgesamt 13 Personen die wertvolle Ausbildung absolviert. Davon sind derzeit 9 weiterhin in unterschiedlichen Projekten oder Vereinen aktiv, zumeist in einer verantwortungsvollen Position auf ehrenamtlicher Basis.“

Foto (während der Übergabe der Zertifikate in Wiesbaden), von links nach rechts: Ute Schmidt, Axel Wintermeyer, Monika Köster, Martina Beckmann und Michael Meiers, Generalbevollmächtigter der SV SparkassenVersicherung, die das Lotsenprojekt finanziell unterstützt.

Zurück
Back to Top