Stadt und NBS gedenken der NS-Opfer

|   Aktuelles

Gemeinsame Veranstaltung zum Holocaust-Gedenktag mit dem Publizisten und Philosophen Michel Friedman

Gemeinsam mit der Stadt Rödermark gedenkt die Nell-Breuning-Schule der Opfer des Nationalsozialismus. Dazu begrüßen die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe am Dienstag, dem 24. Januar, den Frankfurter Philosophen und Publizisten Michel Friedman. Friedman wird über die Bedeutung des Erinnerns an die Shoah sprechen und darüber, warum es für uns als Gesellschaft und Demokratie wichtig ist, die Erinnerung wach zu halten und aufzuzeigen. Zu der Veranstaltung, die um 10 Uhr in der Pausenhalle der Schule beginnt, sind auch alle interessierten Bürgerinnen und Bürger Rödermarks herzlich eingeladen.

Michel Friedmans Eltern überlebten die Shoah dank Oskar Schindler, während der überwiegende Teil der Familie von den Nationalsozialisten ermordet wurde. Als zehnjähriger Junge kam Friedman zusammen mit seinen Eltern nach Frankfurt, in die Stadt, in der auch Oskar Schindler zeitweise wohnte. Er lebte fortan nicht nur im Land der Täter, sondern musste sich auch mit den Schwierigkeiten als Immigrant auseinandersetzen. Er erlebte und erlebt Diskriminierung als Jude und Immigrant, fühlte sich „fremd“. Auch diese Erfahrungen wird Friedman in seinen Vortrag einbeziehen.

Zurück
Back to Top