Elektromobilität

Der Verkehr hat einen hohen Einfluss auf unser Klima.  Bei weltweit steigendem Fahrzeugverkehr ist die technische Weiterentwicklung des Verbrennungsmotors nicht ausreichend, um eine klimaverträgliche Mobilität zu erreichen. Der klassische Verbrennungsmotor setzt überdies weniger als 40% der erzeugten Energie in Bewegung um – bei Elektrofahrzeugen sind es mehr als 90%. Der  Elektromotor stößt im Fahrzeugbetrieb weder CO2 noch Schadstoffe aus, denn Elektroautos besitzen keinen Auspuff. Eine Energiebilanz ohne CO2 ist allerdings nur zu erreichen, wenn der Strom aus erneuerbaren Energiequellen stammt.  Das Ergebnis sind dann Nullemissionsfahrzeuge, bei denen der Klimaschutz immer Beifahrer ist.

Die Bundesregierung hat das Ziel, dass bis 2020 eine Million Elektrofahrzeuge auf Deutschlands Straßen fahren. Bis 2030 sollen es schon sechs Millionen sein. Die Stadt Rödermark unterstützt dieses Ziel, indem im Stadtgebiet seit Juli 2017 zwei öffentlich zugängliche E-Ladesäulen der Entega stehen. Installiert sind von der Entega zwei AC-Schnellladesäulen und einer Leistung von 2 x 22 kW.
Eine gute Infrastruktur ist notwendig um die Anzahl der Elektroautos in Deutschland zu erhöhen. Untermauert werden die Ziele durch das 2015 in Kraft getretene Elektromobilitäsgesetz (EmoG), das ermöglicht elektrisch betriebenen Fahrzeugen im Straßenverkehr besondere Privilegien einzuräumen. Dazu gehören beispielsweise die Zuweisung besonderer Parkplätze an Ladestationen im öffentlichen Raum, die Verringerung oder der Erlass von Parkgebühren sowie die Ausnahme von bestimmten Zufahrtsbeschränkungen. Zur besseren Überprüfbarkeit werden die Fahrzeuge speziell gekennzeichnet (sogenanntes "E-Kennzeichen").

Weitere Informationen erhalten Sie auch unter

https://www.strom-bewegt.de/startseite_elektromobilitaet_in_hessen

Ladeinfrastrukturbericht

Die Neuzulassung von Elektroautos erreichte 2020 einen Rekordwert. Laut Kraftfahrtbundesamt wurden rund 194.000 Fahrzeuge mit einem reinen Elektroantrieb neu zugelassen, so viele wie nie zuvor. Im Vergleich zum Vorjahr entsprach das einer Verdreifachung. Diese Entwicklung der Elektromobilität im motorisierten Individualverkehr ist erwünscht. Doch damit sie erfolgreich verlaufen kann, ist eine ausreichend dimensionierte, bedarfsgerechte und wirtschaftlich tragbare Ladeinfrastruktur notwendig. Hier sind auch die Kommunen gefragt, einen Beitrag zu leisten.

Vor diesem Hintergrund beauftragte der Magistrat der Stadt Rödermark im Rahmen seiner Klimaschutzarbeit schon im vergangenen Jahr eine Analyse zum Aufbau einer solchen Infrastruktur. Das Ergebnis gibt eine eindeutige Handlungsstrategie vor. Die Experten der EcoLibro GmbH aus Troisdorf empfehlen, „dass sich das Handlungsfeld der öffentlichen Verwaltung im Wesentlichen in den Bereichen Koordination, Kommunikation und Sensibilisierung von Privatpersonen und Unternehmen konzentriert“.

Für den Blick in die Zukunft der Elektromobilität in Rödermark nutzte das von der Stadt beauftragte Beratungsunternehmen eine selbst entwickelte Methode samt dem dazugehörigen IT-System. Es erlaubt eine statistische Prognose, wann wieviel Ladeinfrastruktur auf privaten Parkflächen und Parkplätzen von Unternehmen sowie im halböffentlichen und vor allem im öffentlichen Bereich in den kommenden Jahren benötigt wird.

Den Bericht können Sie hier downloaden!

Konzept zum Aufbau einer bedarfsorientierten Ladeinfrastruktur (pdf, 2 MB)

Standorte öffentliche Elektroladesäulen in Rödermark

  • Standort Urberach – Wagnerstraße 18 / Festplatz Urberach
  • Standort Ober-Roden – Dieburger Straße 27 / Hinter der Kulturhalle

Darüber hinaus bietet das Hotel Villa Magnolia in Rödermark Ihren Gästen zwei Elektroladesäulen, eine nur für Tesla Autos und eine freie Station.

Weitere Informationen zu den Ladesäulen erhalten Sie auf: https://www.entega.de/energie-sparen/ladestation-elektroauto/

Hier finden Sie eine deutschlandweite Übersicht aller Ladestationen: http://lemnet.org/de
oder
https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Sachgebiete/ElektrizitaetundGas/Unternehmen_Institutionen/HandelundVertrieb/Ladesaeulenkarte/Ladesaeulenkarte_node.html

Back to Top