Ordnungsamt Stadt Rödermark

Freiwiliger Polizeidienst der Stadt Rödermark

Der Freiwillige Polizeidienst in Hessen ist ein Angebot an engagierte Bürger*innen, die sich für die Sicherheit in Ihrer Stadt einsetzen möchten.

Auch in unserer schönen Stadt Rödermark sind, seit mehr als 5 Jahren bis zu fünf ehrenamtliche Helfer*innen im Einsatz.

Unter dem Motto „Präsenz zeigen – Beobachten – Melden“ unterstützen Sie die Polizei- und der Ordnungsbehörden bei ihrer Aufgabenwahrnehmung im Bereich der Gefahrenabwehr und vorbeugenden Kriminalitätsbekämpfung.

Die Helfer*innen des freiwilligen Polizeidienstes werden vor Beginn ihrer Tätigkeit in einer 50-stündigen Ausbildung durch die Polizei geschult und jährlich zu sicherheitsrelevanten Themen und durch praktisches Einsatztraining fortgebildet

Für ihr Engagement erhalten die Freiwilligen Helfer*innen eine Aufwandsentschädigung von 7 € pro Stunde.

Für weitere Informationen stehen Ihnen

Herr Rebel, Polizeistation Dietzenbach, 06074 837-122
oder
Herr Runkel, Ordnungsamt Rödermark, 06074 911-830
christian-runkel@roedermark.de

zur Verfügung.

 

Weitergehende Informationen erhalten Sie unter folgenden Links:

Freiwilliger Polizeidienst beim Polizeipräsidium Südosthessen

Informationen des Hessischen Ministeriums für Inneres und Sport

Gefährliche Hunde

Genehmigungspflichtige Hunde benötigen eine Erlaubnis der Stadt Rödermark.

Notwendige Informationen und Unterlagen:

• Nachweis, dass der Hundehalter und der Hundeführer das 18. Lebensjahr vollendet hat,
• den vollständig ausgefüllten Antrag auf die Erteilung der Erlaubnis zur Haltung eines gefährlichen Hundes,
• ein Führungszeugnis der Belegart 0 für den Halter des Hundes (zu beantragen im Bürgerbüro Urberach),
• einen aktuellen Wesenstest des Hundes,
• einen Nachweis über die erbrachte Sachkundeprüfung für alle Personen die den Hund führen,
• einen Nachweis der bezahlten Hundehaftpflicht (500 000,00 Deckungssumme),
• Nachweis und Impfpass über die Chip-Nummer,
• Nachweis der Anmeldung und Zahlung der Hundesteuer

 

Liste aktueller Gutachter

Eine Liste der aktuellen Gutachter finden Sie auf der Website des Regierungspräsidium Darmstadt hier

Diese nehmen Ihnen den Wesenstest des Hundes sowie die Sachkundeprüfung ab.
Bitte denken Sie daran, dass bei auffälligen Hunden sich der Gutachter bei der Ordnungsbehörde zu informieren hat.

 

Antrag zum Führen und Halten eines gefährlichen Hunds

Antrag zum Halten und Führen eines gefährlichen Hund

 

Genehmigt werden von der Stadt Rödermark:

• eine vorläufige Erlaubnis (bis zu einem Hundealter von 15 Monate),
• in der Folge ab 15 Monate des Hunde für zwei Jahre,
• danach immer für vier Jahre.
Auf Antrag wegen alters- oder Krankheit, sofern keine Gefahr von dem Hund ausgehen kann, kann die Erlaubnis auch unbefristet erteilt werden.

 

Gebühren

 • vorläufige Erlaubnis (Hunde bis 15 Monate): 82,00 €
• nach der vorläufigen erteilt die Stadt eine Erlaubnis auf 2 Jahre: 140,00 €
• sofern keine weiteren Vorfälle zu verzeichnen war erteilt die Stadt eine Erlaubnis auf 4 Jahre: 150,00 €
• sofern der Hund krankheits- oder altersbedingt keine Gefahr mehr darstellt, kann auf Antrag eine unbefristete Erlaubnis erteilt werden: 150,00 €
• Die Hundesteuer für gefährliche Hunde beläuft sich auf 900,00 € jährlich 

Anzeigenpflicht für Veranstaltungen im Bezug auf COVID 19

Die Corona- Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung gibt vor, dass die örtlichen Ordnungsbehörden nach § 9 dieser Verordnung i.V.m. § 89 HSOG (Hessisches Gesetz über die öffentliche Sicherheit und Ordnung) in dieser Zuständigkeit sind.

Speziell bei Veranstaltungen unter 100 Personen sind die Hygienepläne zu prüfen und vorzulegen. Das Betriebsablaufskonzept wird dazu benötigt, um zu prüfen, wie der Veranstalter den Hygieneplan umsetzt und wie diese Maßnahmen garantiert werden.

Beide Pläne sind mindestens 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn schriftlich einzureichen. Anträge per Mail können in Zukunft nicht mehr berücksichtigt werden.

Bei Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen ist die Stadt nicht zuständig. Hier liegt die Zuständigkeit beim Kreis Offenbach.

Kreis Offenbach

Gefahrenabwehr

Gottlieb-Daimler-Str. 10

631128 Dietzenbach

 

Back to Top