Baumaßnahme Grundhafte Erneuerung der Bachgasse

Bestandssituation:

Die Stadt Rödermark beabsichtigt, die grundhafte Erneuerung der Bachgasse im Abschnitt zwischen Bahnhofstraße bis zur Abzweigung Mühlweg, sowie der Straße Janseneck durchzuführen. Der Straßenzug liegt zentral im Ortskern des Stadtteils Urberach. Der zu erneuernde Bereich ist als Altstadtbereich einzustufen.

Momentan ist in der verkehrsberuhigten Straße eine Pflasterfläche vorhanden, die z. T. stark geschädigt oder verschoben ist und sich teilweise löst. Der Straßen- und Gehwegbelag ist in einem schlechten, nicht verkehrssicheren Zustand. Zudem ist Wellenbildung und somit keine durchgehende Ebenheit vorhanden. Die Parkplätze sind durch mittlerweile verwittertes Pflaster nicht mehr ausreichend sichtbar. Die noch vorhandenen Bäume sind größtenteils geschädigt, können schlecht versorgt werden und haben mit ihren Wurzeln die Pflasteroberfläche beschädigt.


Beschreibung der Planung

Im Zuge der grundhaften Erneuerung der Bachgasse und Janseneck wird im festgelegten Erneuerungsabschnitt der komplette Straßenraum erneuert. Dabei ist ein niveaugleicher Ausbau in Pflasterbauweise vorgesehen. Der generelle Ausbau der Bachgasse erfolgt mit Ausbildung einer mittig angeordneten Rinne. Die Breite der Bachgasse/Janseneck beträgt inklusive Mittelrinne ~5,70 m bis 10,80 m.Das bestehende Betonpflaster wird durch neues Pflaster in einheitlichen hellen beige/leicht rötlichen Tönen ersetzt und durch eine farblich zum Pflaster abgesetzte Mittelrinne ergänzt. Die Parkbereiche werden gekennzeichnet. Im Bereich der Grundstückszufahrten/-eingänge sind teilweise Tiefbordsteine vorgesehen.Der Durchgang zu „Im Brückengarten“ wird mit Umlaufsperren (Drängelgitter) versehen. Unter Berücksichtigung des Klimaschutzes ist im gesamten Abschnitt der Bachgasse und im Janseneck die Errichtung von 18 Pflanzgruben/ Baumstandorten vorgesehen; diese sind auch im gültigen Bebauungsplan festgesetzt. Ein von den Anliegern gespendeter Baum bei Bachgasse 32/ Janseneck bleibt erhalten. Die anderen Bäume wurden bereits entfernt bzw. an andere Standorte umgesetzt. Zur Einfassung der Baumstandorte und zum Schutz des Wurzelballenbereiches werden Baumscheibenabdeckungen eingesetzt. Der Stamm an sich wird hierbei mittels Baumschutzgitter von allen Seiten geschützt. Bei den beiden Baumstandorten auf Höhe der Bachgasse 24 sind zudem Sitzbänke vorgesehen. Da die Bachgasse als verkehrsberuhigter Bereich eingeordnet ist und dies auch nach der grundhaften Erneuerung beibehalten werden soll, ist Parken nur in den markierten Bereichen statthaft. Im Rahmen der Planung wurde die Anordnung der Parkflächen festgelegt; diese sind dem Lageplan zu entnehmen.


Versorgungsleitungen:

Im Sinne einer ganzheitlichen Sanierung im Zuge einer Mehrspartenstrategie wurden alle Versorger hinsichtlich vorgesehener Erneuerungen/ Mitverlegungen angefragt.
Folgende Maßnahmen sind vorgesehen:

ZVG:

Der ZVG Dieburg wird im Vorfeld zur Baumaßnahme die Trinkwasserversorgungsleitung samt Hausanschlüssen in der Bachgasse/Janseneck erneuern. Zusätzlich sind Arbeiten in der Karlstraße vorgesehen. Die Arbeiten werden Ende April bis Anfang Juli ausgeführt. Der Aufbruchbereich wird provisorisch mit Schotter verschlossen.

E-Netz Strom:

Im Zuge der Baumaßnahme werden voraussichtlich die Kabel tiefergelegt. Ebenso sind Arbeiten im Bereich der vorhandenen Mittelspannungsleitung erforderlich. Diese Arbeiten werden voraussichtlich im Zuge der Straßenbauarbeiten durchgeführt.
Seitens der Stadt Rödermark ist vorgesehen, dass die Beleuchtung auf LED umgestellt wird.

E-Netz Gas:

E-Netz Südhessen plant die Umverlegung/ Erneuerung im Maßnahmenbereich. Diese Arbeiten werden ebenfalls im Vorfeld zur Straßenbaumaßnahme nach den Arbeiten zur Wasserleitungserneuerung ausgeführt.

Stadt Rödermark:

Zusätzlich beabsichtigt die Stadt Rödermark die Verlegung von Leerrohren beidseitig in den Gehwegen. Diese sollen für einen zukünftigen Glasfaserausbau zur Verfügung gestellt werden.

Kanalmaßnahmen:

Die Kommunalen Betrieben Rödermark führen Arbeiten im Zuge der Straßenbaumaßnahme durch; u.a. werden alle Schachtabdeckungen ausgetauscht und der Schacht im Bereich vor der Bachgasse 7 wird umgebaut.


Baubeginn / Bauzeit:

Nach der Erneuerung der Wasserleitung und den Arbeiten von E-Netz Gas ist vorgesehen, voraussichtlich Anfang November 2021 mit den Straßenbauarbeiten zu beginnen und im April 2022 abzuschließen. 

Die Bauabschnitte und der genaue Bauablauf werden noch mit der beauftragten Baufirma besprochen und festgelegt. Seitens der beauftragten Baufirma wird es ein separates Informationsschreiben an die Anlieger geben.

Zufahrts-/Zugangsmöglichkeit:

Die Arbeiten können aufgrund der vorhandenen Gegebenheiten nur unter Vollsperrung ausgeführt werden. Eine Zufahrtsmöglichkeit für Rettungsfahrzeuge wird immer gewährleistet!
Zu den Zufahrten bzw. Zugängen der Privatgrundstücke ist jederzeit eine mindestens fußläufige Erreichbarkeit gewährleistet.
Die Anlieger werden gebeten, die Fahrzeuge außerhalb des Baubereiches zu parken.

Müllsammelplatz:

Es wird ein zentraler Müllsammelplatz eingerichtet. Die Mülltonnen und gelbe Säcke der betroffenen Haushalte werden durch die beauftragte Baufirma vom Anwesen zu der Sammelstelle gebracht und nach der Leerung wieder zurück zum Grundstück transportiert.Die Mülltonnen sind daher unbedingt mit Namen und Hausnummer zu beschriften.


Anpassungsarbeiten Einfahrten und Eingänge:

Aufgrund von Höhenänderungen im Straßenraum, werden teilweise Anpassungen an den Zugängen und Zufahrten der Grundstücke notwendig. Anpassungsarbeiten (bis max. 1 m) werden von der Stadt Rödermark übernommen.

Back to Top