Projekte & Angebote

Einkaufsservice für Menschen in Quarantäne, Erkrankte und Risikogruppen

Städtischer Einkaufsservice während der Covid-19-Pandemie. Ehrenamtliche gehen kontaktfrei einkaufen - für Hilfsbedürftige und Personengruppen, die sich in Quarantäne befinden oder an SARS-CoV-2 erkrankt sind.

Ehrenamtliche Koordinatorin ist Sybille Rosenberg. Sie vermittelt die Helfer an die Hilfsbedürftigen und hat die Initiative "Rödermark steht zusammen" im Frühjahr 2020 ins Leben gerufen. In kürzester Zeit hat sich ein Team aus engagierten Frauen und Männern zusammengefunden, die als Einkaufshelfer im Einsatz sind.

Die Ehrenamtlichen werden von der Stadt mit allem Nötigen ausgestattet für einen kontaktlosen Einkauf und eine sichere Übergabe: einer Bescheinigung zum Vorlegen in den Geschäften, dass sie ehrenamtlich einkaufen, FFP2-Masken, Händedesinfektionsmittel, Einmalhandschuhe, Kugelschreiber, Quittungsblock, Briefumschläge für das Bargeld und die Einkaufslisten. Weitere Details zum Ablauf der Einkäufe finden sich in den Formularen im Downloadbereich.

 

Wie kann man das Angebot in Anspruch nehmen?

Wunschgroßeletern

„Wunschgroßeltern – Enkelwunsch“: Neues Projekt von Ehrenamtsbüro und DKSB

Da sind auf der einen Seite Großeltern, die ihre Enkel nur selten sehen können, weil die Kinder weit weg wohnen, die aber gerne Zeit mit Kindern verbringen würden; auf der anderen Seite Eltern, die sich freuen würden, wenn ein älterer Mensch für ihre Kinder die Rolle von Oma oder Opa übernähme, weil die eigenen Großeltern nicht greifbar sind. Beiden Seiten kann künftig mit dem Projekt „Wunschgroßeltern – Enkelwunsch“ geholfen werden. Hierbei sollen junge Familien und Senioren, die gerne mit Kindern zu tun haben,  zusammengebracht werden.

Bei diesem Projekt  steht die gemeinsame Zeit der Wunschomas- und Opas mit den Kindern im Vordergrund. Die verschiedenen Generationen verbringen Zeit miteinander, sind füreinander da, lernen voneinander und unterstützen sich gegenseitig. Alles, was Spaß macht, geht: gemeinsam kochen oder backen, basteln, auf dem Spielplatz toben, Hilfe bei den Hausaufgaben, Kino- oder Museumsbesuche, Fahrrad fahren …
Das Ehrenamtsbüro der Stadt  wird zusammen mit dem Ortsverband Rödermark des Deutschen Kinderschutzbundes (DKSB) regelmäßig Veranstaltungen zum unverbindlichen Kennenlernen beider Gruppren veranstalten um dann Kontakte vermitteln zu können.
Die Veranstaltungstermine entnehmen Sie bitte der Presse.

Bilder Reparieren und mehr!

Reparieren und mehr!

Erstes Werkstatt-Café in Rödermark!
Wenn der Toaster nicht mehr funktioniert, gibt es Alternativen zum Wegschmeißen.
„Reparieren und mehr“ ist ein Projekt des Ehrenamtsbüros Rödermark, das das Reparieren als Alternative zum Wegwerfen fördern soll. Es geht darum, etwas gegen die vorherrschende Wegwerfmentalität zu tun.
Laut einer Studie der United Nations University produziert jeder Deutsche 21,6 Kilogramm Elektroschrott pro Jahr. Das ist hinter den USA, China und Japan Platz vier im internationalen Vergleich. Um diese Mengen zu reduzieren, ist es nur konsequent, den DVD-Player zu reparieren, statt ihn auf den Müll zu werfen.
Die Initiatoren (Engagement-Lotsen) wollen in regelmäßigen Abständen eine/n Veranstaltung/Treffpunkt zum Reparieren organisieren. Bürger Rödermarks können dann mit ihren defekten Gegenständen  kommen, um diese vor Ort, gemeinsam mit ehrenamtlichen Reparateuren, wieder in Ordnung zu bringen. Nach dem Motto ‚Hilfe zur Selbsthilfe‘
Dafür suchen wir vor allem ‚Reparaturexperten‘, Menschen mit unterschiedlichen Begaben und Fachkenntnissen in den Bereichen:

  • Kleidung/Textil
  • Elektrische Geräte
  • Objekte aus Holz u.ä.,

Sie haben Interesse, Ihre Fachkenntnisse anzuwenden und diese mit Ihren Mitbürgern zu teilen? Dann sprechen Sie uns an!

Veranstaltungen: Neustart am Mittwoch, den 4. August von 16-19 Uhr.

Bitte beachten: Voranmeldung erforderlich! Tel. 06074 911-671 oder per Mail an ehrenamtsbuero@roedermark.de

Der Zutritt ist nur mit tagesaktuellem Negativtest, Genesenen-oder Impfnachweis möglich. Bitte beim Besuch vorlegen.

Weitere Termine 2021: 1. September, 6. Oktober, 3. November und 1. Dezember, immer von 16 bis 19 Uhr


Präsentation zum 2-jährigen Jubiläum des Werkstatt-Cafés (erstellt von Rainer David)


Lesepaten

Bilder Lesepaten

Im Alter nicht allein!

Café Vergiss-mein-nicht

Back to Top